Mitarbeiterbeurteilung – aber richtig

Veröffentlicht am

Das geht gar nicht: Keine 2 Wochen, bis die Ergebnisse der Mitarbeitergespräche der Geschäftsleitung vorliegen müssen – und das Backoffice der Führungsetage plant einen Streik. Nicht etwa, weil der Lohn nicht stimmen würde, sondern weil die Chefs mal wieder kurzfristig Informationen anfordern, die es eigentlich gar nicht gibt oder die aus verschiedensten Quellen aufwendig zusammengetragen werden müssen.

Ist das gerecht?

Abgesehen von der datenschutzrechtlichen Problematik bei dieser Vorgehensweise, muss schon mal die Qualität dieser Daten anzweifelt werden. Eine gerechte, für alle Mitarbeiter gleichermaßen gültige Bewertungsgrundlage geht anders.

Denn immerhin soll ja auf Grundlage dieser Daten auch darüber entschieden werden, wieviel der Mitarbeiter in Zukunft verdient und wie sein berufliches Fortkommen aussehen wird.

Ohne Daten ins Mitarbeitergespräch?

Kein Chef wird sich bei der Brisanz, die in der Thematik steckt, ohne Daten in ein Mitarbeitergespräch wagen. Die Gefahr, womöglich dabei ertappt zu werden, für die Beurteilung keine wirkliche Datenbasis zu haben, ist viel zu groß. Niemand möchte sich im Zusammenhang mit einer Bewertung dem Vorwurf der Willkür aussetzen. Das wäre umso schlimmer, weil damit ein wichtiges Instrument in der Personalführung aus der Hand gegeben würde.

Wirklich effektiv ist das Mitarbeitergespräch nur, wenn es in einer wechselseitig vertrauensvollen Atmosphäre stattfindet. Das kann nur funktionieren, wenn an der Qualität einer Bewertung keinerlei Zweifel bestehen.

Schaffen Sie eine belastbare Basis

Die oben beschriebene Situation wird in Ihrem Unternehmen sicher nie eintreten. Trotzdem ist es ein beruhigendes Gefühl, jederzeit eine belastbare Basis für ein Mitarbeitergespräch zu haben. Das System StarAssessment bietet Ihnen genau das:

1)       Die breite Datenbasis: Diese besteht auch aus einer Sammlung beliebig vieler unterjähriger Beurteilungen. Mit der Notizfunktion besteht die Möglichkeit, jede Beurteilung jeweils detailliert zu kommentieren.

2)       Die verbindlichen Bewertungskriterien für alle Mitarbeiter: Diese werden gleich am Beginn eines Bewertungszeitraums für alle Mitarbeiter gleichermaßen bindend und transparent definiert.

3)       Die individuellen Bewertungskriterien: Das System bietet die Möglichkeit gleich zu Beginn eines Bewertungszeitraumes in Absprache mit dem Mitarbeiter individuelle Erwartungen zu formulieren. Der Grad der Erreichung dieser Zielvorgaben ist ein belastbares Instrument für eine Beurteilung.

4)       Die flexibel gewichteten Bewertungskriterien: Es besteht die Möglichkeit, die Bewertungskriterien je nach ihrer Bedeutung für die Firma verbindlich und nachvollziehbar zu gewichten.

5)       Die rechtliche Sicherheit (nach BDSG und ERA-TV): Das System behandelt die besonders sensiblen, personenbezogenen Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Dazu gehört z.B. , dass die Daten eines Führungsbereiches nur für die Personalabteilung und der zugewiesenen Führungskraft sichtbar sind.
Darüber hinaus wurden die Bestimmungen aus dem Entgeltrahmenabkommen in der Metall- und Elektroindustrie implementiert. Dieser ERA-Tarifvertrag hat für alle anderen Bereiche richtungsweisenden Charakter.

6)       Die Übersicht über komplexe Daten: Es gibt viele grafische Auswertungen, die die Datenbasis für die Beurteilung verständlich und übersichtlich präsentieren. So lässt sich z.B. an Hand der Verteilung der Einzelbewertung nachweisen, dass die Bewertungen immer strikt in Relation zu den anderen Mitarbeitern durchgeführt wurden.

7)       Die praxisnahe Umsetzung der Funktionalität: Viele Sonderfunktionen, wie die Möglichkeit neu hinzukommende Mitarbeiter in dem definierten Schema zu berücksichtigen, kann das System bearbeiten, ohne dass ein Parallelsystem gefahren werden müsste.

8)       Die Arbeitserleichterung bei der Abrechnung des Leistungsentgelts: Die errechneten Daten stehen über eine Exportschnittstelle bereit. Auf Wunsch können die Daten direkt an ein Buchungssystem weitergegeben werden.

9)       Die Verfügbarkeit bereits vergangener Bewertungszyklen: Die Daten aus vergangenen Bewertungszyklen werden sicher  archiviert und sind für berechtigte Personen jederzeit verfügbar.

Ihr Browser ist stark veraltet! Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf Browse Happy um sicher und unbeschwert surfen zu können. Eine Initiative von WordPress